Miguel Angel spielt in der Netflix Produktion „Sense8“ einen schwulen Mann. Nun ziert er das Cover der neuen Ausgabe des Attitude Magazin und verrät, warum er sich geschmeichelt fühlt, wenn Menschen ihn im echten Leben auch für homosexuell halten.

 

 

In „Sense8“ spielt Miguel Angel einen Latino-Schauspieler mit dem Namen „Lito“, der aber nicht geoutet ist. Die Serien wurde nach nur zwei Staffeln überraschend abgesetzt, obwohl sie eine große Fangemeinde gewinnen konnte. Nach einer großen Petition hat Netflix dann noch eine finale Folge in Auftrag gegeben, damit die Story ein Ende erzählt werden kann. 

„Man kann mich fragen, was man will. Ich verstecke nichts“

 

In der neuen Juli Ausgabe des schwulen Attitude Magazins, das mit zwei verschiedenen Cover erscheint, ziert Miguel eines der beiden Ausgaben. Im Interview erzählt er, wie er damit umgeht, wenn Leute ihn auch im realen Leben für schwul halten: „Mich hat noch nie jemand direkt damit konfrontiert, aber es kümmert mich auch nicht. Man kann mich fragen, was man will. Ich verstecke nichts“.

Über seine Rolle als schwuler Lito sagt er: „Es ist schmeichelhaft, wenn die Leute denken, dass ich schwul bin, weil ich (die Rolle) mit Liebe spiele und nicht versuche, zwielichtig zu sein, wenn ich es spiele“. Weiter sagt er: Ich fühlte mich wohl, als ich Lito spielte. Ich fühlte mich wohl mit seinen Gefühlen, mit seinen Wünschen.“

Neben dem Interview gibt es eine sehr heiße Fotostrecke von dem Schauspieler. Die neue Ausgabe gibt es als Download oder hier zu kaufen.

Bilder: Attitude Magazine 

 

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!

Spread the love
  • 101
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    101
    Shares