Jeremiah Lloyd Harmon hat in der aktuellen Staffel von „American Idol“ die Jury sprachlos gemacht. Er hat einen selbstgeschriebenen Song gesungen, in dem er die Frage stellt, ob er als schwuler Mann in den Himmel kommt.

Die aktuelle Staffel von „American Idol“ hat so einige Highlights bis jetzt hervorgebracht. Jeremiah Lloyd Harmon ist so ein Highlight. Er ist der Sohn eines Pastors und arbeitet als Hausmeister in deren eigener Kirche. Während er also den Boden wischt und die Toiletten putzt, singt er nebenbei und komponiert Songs. Was man halt so nebenbei eben macht.

In dem Einspieler erzählt Jeremiah, dass er eine schwere Zeit hatte, weil er homosexuell ist und das mit seinem Glauben und seiner Familie nicht immer einfach zu vereinbaren war bzw. ist. In seinem selbstgeschriebenen Song „Almost Heaven“ fragt er sich, ob es im Himmel einen Platz für ihn als schwulen Mann gibt.

Nach seinem Auftritt waren Katy Perry, Lionel Richie und Luke Bryan beinahe fassungslos. Schade, dass die Jury nicht wirklich auf den Inhalt des Songs eingegangen ist, denn dieser ist sehr berührend. Also hört unbedingt auf den Text!

Bild: YouTube via American Idol

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!

Spread the love
  • 256
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    256
    Shares