Paper Boys ist eine neue Webserie, die u.a. das schwule Leben mit Anfang Zwanzig zeigt. Die Macher nennen das Ganze eine „Gay Romantic Fantasy Dramedy“, bei der es darum geht, herauszufinden, wer man eigentlich ist und mit etwas magischer Kraft der sein zu können, der man sein möchte. Gay Science-Fiction, wir kommen!

Die Serie „Looking“ geht thematisch in eine ähnliche Richtung, doch viel gibt es eben nicht, wenn man eine Serie sucht, die genau das aufzeigt, was man als schwuler Mann mit Anfang Zwanzig durchmacht. Die Serie „Paper Boys“ greift das Thema etwas anders auf. Cole landet auf einer Verlobungsfeier seines heterosexuellen Freundes in San Francisco. Er hat die Reise als Vorwand benutzt, um letztendlich nach San Francisco zu ziehen. Doch alles entwickelt sich anders und er entdeckt, dass sein Freund Daren ebenfalls ein Geheimnis zu verbergen hat. Ab da kommen supernatürliche Kräfte ins Spiel, die das Leben der beiden wieder in Ordnung bringen sollen.

Die Serie wird jetzt schon gelobt, weil sie es schafft, schwule und heterosexuelle Charaktere wie im realen Leben zu verbinden, obwohl es eben auch diese unwirkliche supernatürlichen Elemente in der Serie gibt. Die ersten beiden Folgen haben wir hier: 

Titelbild: Screenshot – Paper Boys: A Web Series

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •