Eigentlich kennen wir Matt Bomer als muskulösen Schönling und Sexsymbol. Nun bekommen wir den schwulen Schauspieler in einer ganz anderen Rolle zu sehen, nämlich als die transsexuelle Sexarbeiterin Freda Von Rhenburg in dem Film „Anything“. 

Nun ist der erste Trailer zum Film erschienen und ist echt vielversprechend. Der Film basiert auf das gleichnamige Theaterstück von Timothy McNeil. Er selbst setzte das Stück dann direkt als Regisseur für die Leinwand um. Herausgekommen ist ein Film über Schubladen, Vorurteile und Liebe.

Die Romanze stößt im Umfeld auf Unverständnis

Inhaltlich handelt die Geschichte von dem Witwer Early, gespielt von John Carroll Lynch, aus Mississippi. Nach mehreren Selbstmordversuchen wird er von seiner Schwester nach Los Angeles geholt, wo eines Tages seine transsexuelle Nachbarin Freda an die Tür klopft. Zwischen Early und Freda, die als Sexarbeiterin tätig ist, entsteht trotz ihrer komplett verschiedenen Hintergründe eine Romanze, die im Umfeld auf Unverständnis stößt.

Die Besetzung mit Matt Bomer wurde stark kritisiert

Matt Bomer als transsexuelle Frau wurde aber nicht überall gefeiert. LGBTI-Aktivisten kritisierten, dass erneut ein Mann für eine transsexuelle Rolle gecastet wurde, anstatt die Rolle mit transsexuelle Schauspielern zu besetzten. Regisseur Timothy McNeil suchte daraufhin auf Social Media das Gespräch und stellte auch klar, dass er mit Matt Bomer schonmal zusammen gearbeitet hatte und das ein ausschlaggebender Punkt für die Wahl war.

JETZT ANSEHEN: MATT BOMER MACHT SICH NASS UND SPRICHT ÜBER LADY GAGA

In den USA startet „Anything“ im Mai 2018 in den Kino. In Deutschland – wie fast immer – gibt es noch keinen Starttermin. Aber an dieser Stelle kann man schonmal einen Blick auf den vielversprechenden Trailer werfen. 

Bild: YouTube Screenshot via Movie Trailers Source

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!

Spread the love
  • 23
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    23
    Shares