Wenn Jennifer Lopez etwas kann, dann ist es, die Bühne zu rocken. Besonders bei Awards Shows kann man sich in der Hinsicht auf J.Lo verlassen und deswegen haben sie die Macher der diesjährigen American Music Awards (AMA´s) auch gleich als Host für die Verleihung engagiert. 

Doch Jennifer Lopez wäre nicht Jennifer Lopez, wenn sie die Verleihung nicht selbst mit einer spektakulären Show eröffnen würde. Wer nun denkt, sie würde ihre vielen großen Hits zu einem Medley verwurstelt und uns ihr musikalisches Lebenswert um die Ohren hauen, hat sich geschnitten. J.Lo fetzt einfach Mal die größten Hits des Jahres mit einer fetten Dance-Performance weg. 

In einem passend winterlicht angehauchtem Body und einer Masse an Tänzern, startet sie ihre Show erstmal mit einer Orchestra-Version ihres Hits „Waiting For Tonight“ und lässt damit alle Gerüchte darüber, dass sie angeblich nicht live singen können, wie Seifenblasen zerplatzen. Es folgen nun sechs Minuten mit den heißesten Hits des Jahres von Mark Ronson’s “Uptown Funk” über Nicki Minaj’s “Anaconda”, Beyoncé’s “7/11” bis hin zu The Weeknd’s “Can’t Feel My Face“ oder Taylor Swift’s “Bad Blood”. Auch eine kleine Drake’s “Hotline Bling“-Parodie hat sie die Lopez nicht nehmen lassen. Hier kannst du dir den Auftritt in voller Länge ansehen. 

 

Titelbild: YouTube Clevver TeVe

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!

Spread the love
  • 112
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    112
    Shares