Der Paragraf 377 wurde vom Obersten Gericht in Indien nach 157 Jahren gekippt. Damit ist in Indien Homosexualität kein Verbrechen mehr. Bis dato konnte Homosexualität im schlimmsten Fall mit einer lebenslänglichen Haftstrafe bestraft werden. 

Besonders interessant an diesem Urteil ist – neben der erlangten Freiheit – die Tatsache, dass Indien mit 1,3 Milliarden Menschen ein Sechstel der Weltbevölkerung ausmacht. Damit haben ganze 18 Prozent der weltweiten LGBTQ-Menschen nun das Recht bekommen, legal zu lieben, wen sie wollen. Als das Urteil am 06. Sep. 2018 fiel, brach auf den Straßen großer Jubel aus und in vielen indischen Großstädten warfen die Menschen mit Konfetti um sich und zeigten stolz die Regenbogenfahne.

„Ich bin, wie ich bin / So nimm mich nur hin.“

Den Grund für die Entscheidung, diesen Paragrafen zu kippen, sah der Bundesrichter in seinem Urteil in der Willkürlichkeit, Unvernünft und Verfassungswidrigkeit. Laut Spiegel Online erklärten die Richter, dass es schwierig sei: „die Fehler der Vergangenheit gut zu machen, aber möglich, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Sie appellierten an Toleranz und Akzeptanz, und erinnerten an das Wesen der indischen Verfassung“. Zudem zitierte der Richter ein Gedicht Goethes: „Ich bin, wie ich bin / So nimm mich nur hin.“ 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vicki.Freire (@vicki_freire) am

Die Angst vor der Gesellschaft und der Polizei ist enormen

Zwar wurde der Paragraf 377 in Indien in der Praxis nicht so häufig umgesetzt, doch die Auswirkungen für die Betroffenen und ihr Ansehen in der Gesellschaft hat stark darunter gelitten. Aus Scham versteckten viele Homosexuelle in Indien ihre Beziehungen und das Teilweise über Jahrzehnte bzw. ihr Leben lang. Die Angst vor der Gesellschaft und der Polizei übte enormen Druck aus. Nach einem über 20 Jahre langem Kampf mehrerer Aktivisten-Gruppen ist es nun endlich vorbei damit. Zumindest rechtlich. 

Übrigens habe ich entdeckt, dass erst im 19. Jahrhundert Homosexualität in Indien verboten wurde. Der Paragraf 377 ist ein fast 160 Jahre altes Überbleibsel aus der britischen Herrschaft in Indien. 2018 ist damit Schluss und die LGBTQ-Community hat nun einen großen Zuwachs bekommen. Herzlichen Glückwunsch!

Bild: The Advocate Magazine

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!

Spread the love
  • 247
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    247
    Shares