Wusstest Du, dass es schon mal einen Mord beim ESC gab? Naja, zumindest wenn es nach dem neuen Kriminalroman von Thomas Mohr geht. Pünktlich zur ESC Woche 2018 ist das Buch erschienen und erzählt eine spannende Geschichte, rund um das große Musikevent.

Autor Thomas Mohr ist dabei kein verrückter ESC-Fan, der sich im Keller wilde Geschichten ausdenkt. Der Mann sitzt sozusagen direkt an der Quelle oder besser gesagt mitten drin. Thomas Mohr ist nämlich Redakteur beim Norddeutschen Rundfunk und gilt als Eurovisionsexperte. Seit zwanzig Jahren berichtet er für seinen Sender NDR 2, sowie für alle Radioprogramme der ARD, über den Eurovision Song Contest. Fünfmal hat er die Show live im Radio kommentiert und moderiert  zudem die monatliche Show „ESC Update“ beim Sender NDR Blue.

„Anders ermittelt – Mord beim ESC“ ist Mohrs erster Krimi. Zuvor veröffentlichte er den historischen Roman „Die Schützen“ über den Querverlag. Nun also der Ausflug in einen Bereich, den Mohr besser kennt, als viele andere ESC Fans. 

Explosion beim ESC

Zentrale Figur des Romans ist der Hamburger Kommissar Anders Lövgren, der in einem Fall ermitteln muss, der ihn zunächst eher nervt, als begeistert. Bei der ersten Live-Sendung zum ESC kommt es zu einer Explosion, die Moderatorin stirbt. Es war ein Sprengsatz! Die Show muss aber weitergehen, denn das Finale steht und somit hat Kommissar Anders Lövgren alle Hände voll zu tun. Wer war für die Explosion verantwortlich? Und wie kann das große Finale mit fast 200 Millionen Zuschauern sicher über die Bühne gehen?

Die Antwort gibt es ab sofort in „Anders ermittelt: Mord beim ESC“ erschienen über den Quer Verlag. Mein Tipp! 

Titelbild: © EuroVisionary/ „The second rehearsal of Samra representing Azerbaijan at the Eurovision Song Contest 2016“ by EuroVisionary is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.

 

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!

Spread the love
  • 66
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    66
    Shares