Spread the love

Französische Medien berichten heute (19.02.19) übereinstimmend, dass Modeikone Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahre gestorben sei. Im Januar war Lagerfeld zum ersten Mal nicht zur Chanel-Modenschau erschienen. Damals wurde seine Abwesenheit mit “Müdigkeit” begründet.

Heute verstarb Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus, in das er Montagabend eingeliefert wurde. Karl Lagerfeld war durchaus umstritten als Person, aber eine Ikone als Modemacher. Legendär sind sine vielen Sprüche, die schon lange vor der Zeit der MEMEs die Runde machten und zu Parolen wurden.

Umstritten als Person, gefeiert als Modemacher

Karl Lagerfeld gilt u.a. als Entdecker von Claudia Schiffer, die er einst als “aufgehende Sonne” bezeichnete. Auch berühmt war seine Aussage, dass er Heidi Klum nicht kenne, und Claudia Schiffer kenne Heidi Klum auch nicht. Ja, Karl Lagerfeld hatte viele umstrittene Thesen. Mal bezeichnete er einige Prominente als zu rund, dann musste die Jogginghose unter seiner spitze Zunge leiden, denn laut Lagerfeld haben Menschen, die Jogginghosen tragen, die Kontrolle über ihr Leben verloren. Ich kann sicherlich jede Menge amüsante Zitaten von Herrn Lagerfeld wiedergeben.

Der Wechsel zu Chanel änderte die Modewelt

Doch vor allem seine Arbeit als Modedesigner hat die Welt verändert. Er war Modezar, Fotograf, Designer, Filmemacher, Verleger und Stilikone. Mitte der 50er Jahre startete Karl Lagerfeld mit seiner Mode-Karriere in Paris und arbeitete für Namen wie Balmain, Patou und Chloé. 1983 kam der Wechsel zu Chanel. Dort kombinierte er Haute Couture-Kleider mit Sportschuhen, was viele als damalige Rettung von Chanel bezeichneten. Karl Lagerfeld konnte alles, was sich andere nicht trauten. Ausgerechnet er verkaufte kurzzeitig bei H&M seine Mode und öffnete eine neue Art der Kooperation zwischen High-Society und Mode von der Stange.

Sein Zustand war zuletzt kritisch

Im Januar fehlte Karl Lagerfeld dann zum erste Mal bei den beiden Chanel-Shows der Pariser Fashion Week. Man sagte, der Macher sei zu “Müde” für die Shows. Er soll nun am Montagabend in einem amerikanischen Krankenhaus in einem Vorort von Paris im kritischen Zustand eingeliefert worden, berichtet die “Purepeople”. Die genaue Todesursache stehe noch nicht fest. / Berry

Rest in Peace!

Bild: Siebbi [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Altersverifikation

Mit klicken auf "Ja" bestätige ich, dass ich das notwendige Alter von 18 habe und diesen Inhalt sehen darf.

Ja

Oder

Nein
Immer verantwortungsvoll genießen.