Er zählt zu den vielversprechendsten Singer/Songwriter-Talenten dieser Tage und mischte bereits als Schreiber und Stimme von KYGOs Megahit “Firestone” die Charts auf. Der Track katapultierte sich unter anderem in 23 Ländern an die Spitze der iTunes-Charts. Ende Mai veröffentlichte Conrad Sewell seine erste Solo-Single “Hold Me Up”. Prompt erscheint nun die zweite Single des 25-jährigen “Start Again”, die in seinem Heimatland Australien bereits auf Platz #1 der Charts thront. Wir haben Conrad Sewell in Hamburg zum Interview getroffen.

Conrad Sewell Interview

Du hast schon im zarten Alter von gerade einmal acht Jahren mit der Musik angefangen. Wie muss ich mir einen achtjährigen Jungen vorstellen, der Demos an die Plattenlabels verschickt?

lach – die Story hat die Plattenfirma etwas übertrieben. Ich habe in dem Alter angefangen Songs zu schreiben. Es sind nach und nach immer mehr Songs entstanden und mit 10 oder 12 Jahren habe ich sie dann erst aufgenommen und angefangen Demos zu verschicken.

Viele verzichten auf den klassischen Weg Demos zu verschicken und machen bei Talentshows mit oder singen auf ihrem YouTube Channel. Du hast es auch bei einer Casting Show erfolglos versucht.

Ja, ich habe bei Australien Idol mitgemacht, bin aber nicht weit gekommen. Danach habe ich versucht einen natürlicheren Weg für mich zu finden. 

Würdest du rückblickend sagen, dass du froh bist, dass es damals nicht geklappt hat?

Ich danke Gott jeden Tag dafür. Ich habe bei der allerersten Staffel mitgemacht. Damals hat es noch funktioniert für die Leute. Doch danach hat kaum einer der Gewinner erfolgreich Musik machen können. Heute schon gar nicht mehr. Leute wie Kelly Clarkson kann man an einer Hand abzählen, weswegen ich heute froh bin, dass ich erst gar nicht weit gekommen bin beim Casting damals.

Wann war denn der Moment als du merktest, dass nun deine Karriere richtig losgeht?

Es war absolut der Moment, als der Song „Firestone“ mit Kygo durch die Decke ging. Plötzlich wurde die Musikindustrie auf mich aufmerksam und auch auf meine eigenen Songs. „Firestone“ hat mir den Weg für meine Solo-Karriere eröffnet. Ich bin davon ausgegangen, dass es noch ein langer Weg werden wird, aber dieser Erfolgt hat nun alles beschleunigt. 

Wie ist der Song zwischen dir und Kygo entstanden? 

Ich habe ihn geschrieben und er war eigentlich schon komplett fertig. Kygo hat ihn dann noch produziert und seine Magie hinzugefügt. Er hat etwas Kygo reingemischt und schon hatten wir es. 

Beim Schreiben deiner Solo-Single „Hold Me Up“ ging es etwas wilder zu. Erzähl uns davon.

Ich war total betrunken im Studio. Wir haben einige Freunde eingeladen und angefangen zu spielen und es hat total Spaß gemacht. Es ist echt ein lebensfreudiger Song, der den Sommer festhalten soll. Ich wollte etwas schreiben, was einen 90er Vibe hat und ein Fun-Pop-Song ist. 

Nun warst du ja als Support für Ed Sheeran mit auf seiner Tour. Wie war es vor so vielen Leuten zu spielen und wie war es mit ihm? 

Es war toll. Er hat mich sehr unterstützt und dadurch waren die Leute auch immer früh bei den Shows und haben sich mich als Vorband angesehen. Es war eine Herausforderung so eine große Bühne zu füllen. Das ist schon schwieriger als in kleinen Clubs. Man muss diese große Arena irgendwie mit seiner Stimme füllen und das lernt man am besten direkt auf der Bühne. 

Mit Ed Sheeran war es toll. Er ist sehr witzig und wir haben viel zusammen gemacht und viel rumgehangen. Er hat mir auch viel gezeigt und ist ein großartiger Typ.

Arbeitest du derzeitig an deinem ersten Album? 

Ja, es wird Ende des Jahres erscheinen und ich denke, dass es ein zeitloses Pop Album geworden ist. Das Meiste ist schon fertig und ich bin sehr zufrieden. Es sind alles echte Instrumente und die Songs sind stark von meinen Idolen wie Michael Jackson beeinflusst. Es geht um das Leben, die Liebe und den Schwierigkeiten, mit denen man zu kämpfen hat. 

Die Single „Hold Me Up“ und „Start Again“ sind überall erhältlich.

Conrad_Sewell_Hold_Me_Up__SingleCover

Titelbild: Warner Music Germany

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •