Die Rapper setzten auf Charlie Puth, was man nicht zuletzt durch den Megaerfolg von „See You Again“ mit Wiz Khalifa, „Nothing But Trouble“ mit Lil Wayne oder dem Remix seiner aktuellen Single „Marvin Gaye“ mit Wale feststellen darf.  Der 23-Jährige wird heiß gehandelt und ist auf dem besten Weg ein großer Star zu werden. Wir haben Charlie Puth an einem heißen Sommertag in Hamburg zum Interview getroffen und mit ihm über seine Anfänge als Youtuber, seinen Modegeschmack und den heißen Kuss mit Meghan Trainor gesprochen. 

Charlie Puth - Hollywood Tramp Interview

Interview: Berry E.

Bei dir fing alles mit einem Youtube-Video an. Nun bist du auf dem besten Weg ein Weltstar zu werden. Ist das nicht irre? 

Ja, total. Ich habe viele Klicks für das Video auf Youtube bekommen und hatte eine große Aufmerksamkeit online erhalten. Jetzt wo „See You Again“ aber so erfolgreich läuft, bekomme ich auch endlich „echte“ Reaktionen, statt nur virtuelle. Das ist toll. Ich kann kaum irgendwo hingehen, ohne dass man mich erkennt. Ausser in Deutschland – lach. Hier kennt mich keine Sau. 

Na, das wird noch kommen. Nun bist du bei „See You Again“ ja als Feature dabei. Allerdings hast du umgekehrt Meghan Trainor als Feature auf deinen neuen Song „Marvin Gaye“. Wie war es mit ihr? 

Es war unglaublich. Hast du sie schonmal getroffen? 

Nein, noch nicht. 

Sie ist toll. Du würdest sie lieben. Sie ist echt offen gegenüber allem und sehr entspannt. 

Wie kam es denn zu der Zusammenarbeit. 

Eigentlich wäre es gar nicht dazu gekommen, denn ich war auf eine Party von Freunden eingeladen, auf die ich gar nicht wollte, da ich an dem Tag keine Lust hatte. Ich ließ mich aber überreden und dort traf ich dann Meghan. Was an sich total verrückt ist, wenn man genauer drüber nachdenkt. Naja, ich kam mit ihr ins Gespräch und zeigte ihr ein sehr unfertiges Demo von „Marvin Gaye“ und sie flippte total aus und fragte, ob sie drauf singen könnte und ich sagte natürlich ja. Eine Woche später standen wir im Studio.

Wie war der Videodreh?

Das war toll. Es geht ja um einen Abschlussball. Ich persönlich hatte nie einen und hab das mit dem Video irgendwie nachgeholt für mich. Ich hatte also dieses Konzept für das Video und der Regisseur war begeistert. Also war mein erstes Video auch mein erster Abschlussball und ich durfte Meghan einige Male küssen. Das war super. 

Küsst Maghan Trainor denn gut? 

Das war witzig, denn wir sind mittlerweile gute Freunde und wir mussten erstmal „üben“ – lach. Sie hat aber den Ton angegeben und mir befohlen, wann ich sie küssen soll. Das war wirklich amüsant. 

Mir ist aufgefallen, dass sowohl Meghan, als auch du einen ganz besonderen Stil habt. Ihr seid beide etwas von den 50ern inspiriert, kann das sein? Ist das etwas, das dir wichtig ist und was von dir kommt? 

Ja total. Die T-Shirts aus der Zeit haben etwas ganz besonderes. An so heißen Tagen wie heute ziehe ich mich natürlich am liebsten gemütlich an. Aber sonst trage ich gerne meine Haare streng nach hinten gekämmt und coole Shirts, die richtig oldschool sind. Es ist keine Verkleidung. Ich möchte nicht ausehen wie Elvis, aber es ist von ihm inspiriert und ich bringe es in die heutige Zeit.

Erinnert mich auch stark an James Dean. 

Genau, das sind auch meine Fashion-Helden. 

Brauchst du denn einen bestimmten Stil auf der Bühne, um dich wohl zu fühlen?

Das ist absolut wichtig. Ich brauche anspruchsvolle Klamotten für die Bühne, damit ich mich auch dem Anlass entsprechend angezogen fühle. Es muss nicht neu aussehen oder teuer sein, aber ich würde nie mit einem Tanktop und ungemachten Haaren, wie ich jetzt vor dir sitze, auf die Bühne gehen. Es muss sich schon schön anfühlen und gut geschnitten sein und sitzen. 

Charlie_Puth_BTS_Pic_1_Charlie_Puth__Meghan_Trainor

Charlie Puth und Meghan Trainor | Warner Music Germany

Was kann man denn live von dir erwarten. Du bist ja so frisch dabei und hast kaum Shows gespielt. 

Das wollte ich grade sagen. Ich weiß selber gar nicht, was ich von mir live erwarten kann – lach. Ich habe wirklich erst einige kleine Shows in den Staaten gespielt. Die meiste Zeit habe ich bis jetzt hinter den Kulissen verbracht und mein Album produziert. Ich werde aber auf jeden Fall mit Band spielen. Ich habe mein Album zuhause produziert. Ich kenne also jede Note und weiß wie es sich live anhören soll. 

Hast du denn alle Instrumente selber eingespielt und abgemischt.

Ja ich spiele alles selber ein und lege es zusammen. Ich bin nicht der beste Gitarrist und sitze manchmal wirklich lange dran, den richtigen Sound zu finden und brauche auch Hilfe, aber so kreiere ich alles von Grund auf selbst. Ich bin das Fundament sozusagen. 

Viele wünschen sich so durchzustarten wie du. Was ist dein Rat an diejenigen, die ebenfalls über Youtube durchstarten wollen?

Am wichtigsten ist es, etwas nicht zu tun, was ich am Anfang gemacht habe. Ich habe versucht, jemand zu sein, der ich nicht bin. Als ich anfing, waren diese Mode-Blogs noch nicht so angesagt. Auf Youtube kamen eher die Comedy Videos gut an. Jeder versuchte irgendeine Art von Comedy zu machen und ich eben auch. Ich wollte einfach berühmt werden, aber merkte, dass Comedy gar nicht mein Ding ist. Ich habe gemerkt, dass ich nicht das tun sollte, was angesagt ist, sonders das, was ich mag. Also schrieb ich Songs und sang Lieder auf meinem Youtube-Channel. 

Ich danke dir für das Interview. 

Die EP „Some Type Of Love“ ist seit dem 01.05.2015 erhältlich.

Charlie Puth & DJ Berry E.

Charlie Puth & DJ Berry E. im Interview

Bilder: Warner Music Germany

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!
Spread the love
  • 7
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •  
    7
    Shares