Leider gibt es den US-Sender Logo und somit die beliebte neue Serie „Fire Island“ nicht hierzulande. Aber wer via Satellit oder online guckt, der wird festgestellt haben, dass die Sendung so einige heiße Früchte zu zeigen hat. Einer davon ist Brandon Osorio.

Die Reality Show zeigt eine Gruppe von jungen schwulen Männern, die zusammen für einen Sommer in einem Haus am Strand wohnen. Die Herren werden in ihrem Beach House bei New York von Kameras auf der Suche nach Romanzen, Sex und dem Kick begleitet. Also praktisch die schwule Version von MTV´s „Geordie Shore“. Mit dabei sind Justin, Patrick, Khasan, Jorge, Cheyenne und eben Brandon, der wohl besonders gut bei den Zuschauern der Sendung ankommt. Den 21-Jährigen schauen wir uns also mal genauer an.  Den ersten Trailer zur Sendung gibt es hier.

Sunbaking in bed. ?

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Scruffy Mondays.

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Monkey making his way to the gym. ?

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Bedroom light still going strong.

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

#beefy

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

This Vday I’m going to take the time to be narcissistic and love myself. ? (also, who wants to be my valentine)

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Monkey see, monkey do. ?

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Bedroom light.

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

A boy and his plants.

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Me by @lukeaustinphotosthe3rd

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Working on my fitness, he’s my witness.

Ein Beitrag geteilt von Brandon Osorio (@brandonosorio) am

Bild: Instagram/brandonosorio

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •