US President Barack Obama hat sich gestern im Laufe des Tages zu dem Anschlag im LGBT-Club „Pulse“ in Orlando geäußert. Dabei wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag 50 Besucher des Clubs erschossen und weitere 53 verletzt. 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag betrat der Täter gegen 2 Uhr Ortszeit den LGBT-Club „Pulse“ und fing an, um sich zu schießen und Clubbesucher über Stunden als Geisel zu nehmen. Es ist die bisher schlimmste Bluttat eines Todesschützen in der US-Geschichte mit 50 Toten und 53 Verletzten, wovon einige noch in Lebensgefahr schweben.

US Präsident Barack Obama äußerte sich zu der Tragödie: „Das war ein Akt des Terrors und Hasses“. Weiter sagt er: „Der Schütze hat einen Club ins Visier genommen, wo Menschen mit Freunden zusammenkommen um zu feiern, zu singen und zu leben“. Obama fügt hinzu, dass das „Pulse“ mehr als nur ein Nachtclub ist, sondern ein Ort der Solidarität. Die ganze Rede, gibt es hier.


Titelbild: Reflect

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.