Gestern wurden in L.A. die American Music Awards verliehen und es gab viele musikalische Highlights, die ich euch an dieser Stelle zusammengefasst habe.

P!nk´s Reaktion auf Christina Aguilera´s Whitney Houston „Bodyguard“-Tribute war das Thema auf Twitter. Aber wie P!nk direkt nach der Verleihung klarstellte, war es eher ein Ausdruck der Begeisterung.

Tatsächlich sind sich die Fans nicht so ganz sicher, was sie von dem Tribute halten sollen. Das Internet spaltet sich in Sachen Christina Aguilera also erneut. Hätte sie mehr aus dem Tribute machen sollen oder ist es ihr Respekt an die verstorbene Whitney, die sie dazu verleitet hat, alles eher schlicht zu halten? Mach dir selbst ein Bild:

Es gab aber Highlight, über die sich alle einig waren. Eröffnet wurde die Show von P!nk und Kelly Clarkson, die zusammen den R.E.M. Song „Everybody Hurts“ sangen.

Schon wieder P!nk und dieses Mal mit einem spektakulären Auftritt zu „Beautiful Trauma“.

Lady Gaga wurde live zugeschaltet mit ihrem Song „The Cure“.

Kelly Clarkson beamte uns zurück zu „Miss Independent“, um dann ihre aktuelle Single „Love So Soft“ zu performen: 

Weitere Highlights waren Demi Lovato, die immer wieder stimmlich so sehr begeistert, und Selena Gomez, die zum ersten Mal „Wolves“ im TV performte. 

Gewinner des Abends war übrigens Bruno Mars.

Bild: ABC Screenshot