So eine absurde Geschichte kann nur aus den USA kommen. Nach der Öffnung der Ehe in allen 50 Staaten der USA machte Kim Davis Schlagzeilen, weil sie sich weiterhin weigerte gleichgeschlechtliche Paare zu trauen. Sie saß deswegen sogar in Beugehaft und wurde nun entlassen. 

Die US-Standesbeamtin, die einem schwulen Paar wiederholt die Eheschließung verweigert hat, saß eine ganze Woche hinter Gittern. Nun darf sie das Gefängnis verlassen, denn der Richter hat die strenggläubige Christin unter bestimmten Auflagen freigesprochen, so berichtet spiegel.de.  Kim Davis sorgte mit ihrer Aktion weltweit für viel Aufsehen, weil sie sich bewusst dem Obersten Gericht widersetzte, der zuvor die Ehe für alle geöffnet hatte. Davis berufte sich auf ihre Religionsfreiheit und wurde nun entlassen. Das Ganze wurde im Anschluss auf bizarre Art und Weise mit einem Einmarsch zu „Eye of the Tiger“ gefeiert und einer Ansprache der deutlich erleichterten Kim Davis. Bilder, die so nur aus den USA kommen können. Hier kannst du dir das Ganze in voller Länge ansehen: 


Titelbild: Raw Story

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!